“Das Haus der Lady Alquist”

“Das Haus der Lady Alquist”, in den U.S.A. “Gas Light”, ist der Titel eines atmosphärischen Films des amerikanischen Regisseurs George Cukor.
Der Film ist ein psychologisches Drama mit Ingrid Bergman, die für ihre hervorragende Darstellung einen Oscar bekam, und Charles Boyer als Gregory Anton, der Mann, in den sie sich verliebt hat.
Andere bemerkenswerte Schauspieler sind Joseph Cotten, als Brian Cameron, ein Detektiv von Scotland Yard, und die achtzehnjährige Angela Lansbury als Nancy Oliver, ein Dienstmädchen.
Das Drama spielt in einem viktorianischen London. Hauptfiguren sind die neuvermählten Paula Alquist Anton und Gregory Anton.
Die beiden treffen sich in Italien, wo Paula nach dem Schock des brutalen Mordes ihrer Tante Alice Alquist, eine berühmte Opernsängerin, zog. Ihr Ehemann gelingt es sie zu überzeugen, nach London zurückzukehren und in das Haus zu ziehen, in dem sie mit ihrer Tante lebte. Aber bald geht alles falsch.
Gregory wird zu einem Tyrann, der ihr verbietet, das Haus zu verlassen und mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, aber gleichzeitig behauptet er tief in sie verliebt zu sein. Auf dieser Art beginnt ein heimtückischer Prozess der Abwertung der Persönlichkeit von Paula um sie äußerst unsicher und abhängig zu machen.
Paula findet in einer Schublade einen Brief an ihre Tante, unterzeichnet von “Sergio Bauer”, datiert zwei Tage vor dem Mord, aber Gregory reißt den Brief brutal aus ihren Händen.
Er fängt an die Umwelt zu manipulieren, versteckt einige Gemälde und beschuldigt sie für das Verschwinden; er schenkt ihr eine Brosche, nimmt sie dann heimlich wieder zurück; er verlässt das Haus jeden Abend durch die Haustür, tritt aber wieder durch die Hintertür ein, um im Dachboden ungestört die berühmten Juwelen der Tante Paula zu suchen. Dabei erschreckt er Paula mit dem Geräusch seiner Schritte.
Er senkt die Gas-Lichter des Hauses (daher der Titel des Films, Gas Light), fängt an zu leugnen, und beschuldigt sie in der Hoffnung, dass sie sie verrückt wird.
Sein teuflischer Plan ist Paula in ein psychiatrisches Krankenhaus zu bringen, um ungestört die unschätzbaren Juwelen der Tante Alice zu suchen, die der Grund für den Mord waren; Gregory Anton ist in der Tat Sergio Bauer, der Autor des Briefes den Paula gefunden hat und der Mörder von Alice Alquist.
Detective Brian Cameron aus Scotland Yard, der sehr intelligent ist, hat das seltsame Verhalten von Paula gesehen und findet schließlich einen Weg, um ins Haus zu kommen. Er sagt Paula, dass sie nicht verrückt ist und dass die Schritte, die sie vom Dachboden hört, definitiv nicht in ihrem Kopf sind, aber dass es Sergio Bauer ist, der die Juwelen sucht.
Nach einem kurzen Kampf mit Gregory/Sergio bindet ihn der Detektiv an einen Stuhl und Paula spricht mit ihrem Mann zum letzten Mal. Er bittet sie, ihm noch eine Chance zu geben, aber Paula hört jetzt nicht mehr zu.
Jetzt ist sie bewusst, geistig gesund zu sein und ist endlich frei, ein neues Leben zu beginnen.

Der Begriff “Gaslighting” hat seinen Ursprung im Film “Gas Light” und wurde in der Klinischen und Forschungsliteratur, wissenschaftlich als raffinierte, subtile Form von geistiger Gewalt klassifiziert.
Paula’s Gaslighter ist ihr Ehemann Gregory, wenn er sagt: “Es tut mir leid, wenn du dich nicht wohl fühlst und dich Dinge vorstellst…”.
Dies ist das Paradox des Manipulierer (der Gaslighter ist der König des Paradox): das Opfer wird eine unwissende Komplizin des Täters, nicht nur, weil es ihr nicht gelingt, ihn loszuwerden, sondern weil sie es auch gar nicht will.
Das Opfer glaubt wirklich, dass er der einzige ist, der sie retten kann.
Dies geschieht im Falle einer pathologischen Beziehung, bei der das Opfer psychische Abhängigkeit von ihrem Manipulierer entwickelt und anfängt zu glauben, dass die Wahrnehmung der Wirklichkeit des Täters die Einzige ist, was ihm deswegen erlaubt, ihre Persönlichkeit zu vernichten.
Zur gleichen Zeit, als ein außerordentlicher Manipulierer, kümmert er sich als eine liebevolle und freundliche Person zu erscheinen, der sein Opfer niemals in der Öffentlichkeit missbraucht.
Das Opfer ist überzeugt, dass sie nie ohne ihn leben könnte, weil niemand sie so liebt wie er.
Wie im Film und im wirklichen Leben, können nur diejenigen, die erkennen, was los ist, dem Opfer helfen zu entkommen.
Für den “Gaslighter” ist das Opfer nur ein Spiegel, ein schöner Spiegel, in dem er sich reflektieren kann.

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo di WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google photo

Stai commentando usando il tuo account Google. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

Connessione a %s...